Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schon immer hat mich beim Arbeiten Musik begleitet, hier pfeife mir ein Lied.Schon immer hat mich beim Arbeiten Musik begleitet, hier pfeife mir ein Lied.

 

Mein Weg zur Kunst

Am 11. Oktober 1960 kam ich in Lauchhammer zur Welt, nach Aussagen der anderen Beteiligten mit einiger Verspätung, Vielleicht war das schon die Ursache dafür, dass der schnelle Zeichenstift später mein liebstes Werkzeug werden sollte. Im Sternzeichen Waage geboren und mit deren besten Eigenschaften "charmant, sensibel, warmherzig, diplomatisch und ausgeglichen" gesegnet und mit dem Blick für alles Schöne ausgestattet, bekam ich gewisse künstlerische Talente in die Wiege gelegt.. Wie man sieht, begann ich damit sehr früh, meine Welt zu besingen und im Bild darzustellen.

Wie schon bemerkt, wurde der schnelle Zeichenstift mein bester Freund und die Abbildung der mich umgebenden Menschen aus MEINEM Blickwinkel, d.h. als Karikatur, wurde meine Lieblingsbeschäftigung. Obwohl nicht immer zur Freude der Dargestellten, später vor allem der Lehrer, schärfte dies meine Sicht auf die Welt und mein zeichnerisches Handwerk.

Nebenbei habe ich gesungen, geschauspielert und Musikinstrumente mit den dazugehörigen Lehrern gequält. In verschiedenen Chören und als Solist habe ich meine Stimme gebildet, gefestigt und bei Auftritten auch anderen Menschen zugemutet.

Während der Schul-, Lehr- und Arbeitsjahre sorgten ungewohnter Streß, Lehrer und zahlreiche Aufgaben für eine gewisse Stagnation im künstlerischen Sinne. Lehrer und andere Erwachsene waren nicht gern Zielscheibe von Karikaturen und gefordert waren eher Jugend - und Kampflieder oder Wandzeitungen. Ein Studium an der Hochschule für Kunst und industrielle Formgestaltung (für junge Leser "Design") war mir trotz festgestellter Eignung wegen ...mangelnder Kenntnisse in den Naturwissenschaften... nicht vergönnt. Und was macht man, wenn man in Mathe und Physik keine Ahnung hat? Richtig, man studiert Meteorologie. So konnte ich wenigstens Wolkenfelder, Regengebiete und Fronten in große bunte Karten malen.

2014 hat mich die Liebe in den Spreewald gezogen und hier konnte ich mir den Traum von einem eigenen Atelier erfüllen und mit allem und auf alles malen, je nach Laune und Gutdünken.   

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?